Dienstag, 1. Februar 2011

A-Mädchen des TuS 97 weiter in der Erfolgsspur

JUGENDHANDBALL: JSG 07 bietet der Spitze Paroli


Bielefeld (ivo). Die weibliche A-Jugend des TuS 97 kann angesichts von sieben Punkten Vorsprung auf den Dritten Greven schon für die Spiele um die Westfalenmeisterschaft planen.


´ A-Jugend-Bezirksliga: JSG Bielefeld 07 – HSG Euro 34:27 (18:15) und JSG – Spvg. Steinhagen 26:26 (15:7). „Mit einem Sieg und einem Remis gegen die beiden Spitzenteams können wir zufrieden sein“, sagte Trainer Ludwig Vogel. Bereits am Freitag siegte die JSG gegen den Tabellenführer HSG Euro. Dabei brachten die Gastgeber die gegnerische Abwehr mit flexiblem und schnellem Angriffsspiel in Bewegung und erzielten viele Tore über die Außen. Gegen den Tabellenzweiten aus Steinhagen begann die JSG engagiert und führte nach der Pause 22:14. Danach lief nichts mehr zusammen und Steinhagen glich zehn Sekunden vor Schluss aus. Tore: Buchwald (1), Stirken (8), Vogel (17), Hahm (1), Mühlenweg (17), Lindrath (4), Zlatkovic (5), Tummes (2), Fette (3), Mihailovic (2).


HSG EURo – TuS 97 34:34 (16:17). Trotz eines absoluten Rumpfkaders zeigte der TuS beim Tabellenführer eine starke Leistung. Auch die frühe Verletzung von Daniel Wobig wurde verkraftet. Wobig biss auf die Zähne und ärgerte EURo gemeinsam mit seinen sechs Mitspielern gewaltig. Belohnung war der verdiente Punktgewinn. TuS 97: Wobig (12/2), Globke (8/2), Plöger (6), Kreiensiek (4), Brinsat (3), Kleinschmidt (1).


´ B-Jugend-Oberliga: Brockhagen – TuS 97 20:31 (4:15). Der Pausenstand verdeutlichte die Kräfteverhältnisse. Die Gäste waren klar überlegen und wärmten sich schon für die vielleicht entscheidende Partie um Platz zwei (der für die Spiele um die Westfalenmeisterschaft berechtigt) gegen Lemgo auf. TuS 97: Krebs (5) Zimmerling, Ali, Kleibrink (je 4) Nolte, Bruelheide (je 4/1) Wörmann, Markworth (je 3).


´ B-Jugend-Bezirksliga: TG Hörste – HSG Quelle/Ummeln 44:17 (18:6). Gegen den Tabellenzweiten aus Hörste hatte die HSG wegen zu vieler Abspielfehler keine Chance. HSG: Beiderbeck (8/2), Kuba (6), Rogowski, Freund, Barteldrees (je 1)


´ C-Jugend, Platzierungsrunden: TuS 97 – Telgte 35:32 (20:14). „Ich könnte jeden einzelnen adeln, da wirklich alle eine Top-Leistung ablieferten“, sagte TuS-Trainer Christoph Sternberg. Ein Sonderlob erhielt dennoch Niklas Löwe. TuS 97: Kleine, Kleist, Löwe (je 6), Schröder (5), Wieling (5/2), Linnenbürger (4), Mühlbeier (3).


´ Weibl. A-Jugend-Oberliga: TuS 97 – Greven 30:23 (14:10). Gegen den Dritten, der eine U17-Nationalspielerin in seinem Kader hat, zeigte der TuS 97 eine starke Leistung. Nach der Pause setzte sich der TuS 97 binnen drei Minuten entscheidend auf 18:10 ab. TuS 97: Hüttemann, Grintz (je 5), Kastner (3), Kehde, Kressmann (je 6), Utner (2), Materna-Spreen (3).


´ Weibl. B-Jugend, Meisterrunde: TuS 97 – Wettringen 17:24 (7:11). Gegen den Titelkandidaten war mehr als ein 14:16 und 15:17 nicht drin. „Die waren sauschnell und ihre Torhüterin war echt gut“, so Volker Kleineberg. In einem Nachholspiel siegte der TuS 17:16 (8:10) gegen Stemmer/Friedewalde. Verantwortlich für den Sieg war Lisa Lüdtke, die fünf Strafwürfe und weitere elf Bälle hielt. TuS-Tore aus beiden Spielen: Jahr (16/11), Fräßdorf (5/2), Pult (4), Kleineberg (3), Winter, Voll (je 2), Weszpatat, Schulz.


´ Weibl. C-Jugend, Platzierungsrunden: TSG Altenhagen-Heepen – V. Wettringen 20:23 Nach dem 14:12 kassierte die TSG in sechs Minuten acht Tore. „Man merkte, dass wir zwei Spiele in drei Tagen hatten. Da wir ziemlich viel Leere“, so TSG-Trainer Thomas Brilka. Am Freitag hatte die TSG noch knapp mit 20:19 (12:11) in Hüllhorst gewonnen. Tore aus beiden Spielen: Hesse (12), Franz (9), Brilka (5), Kipp, Schüpping (je 4), Westerwelle (3), Steeger, Laege, Schaper.


TuS 97 – Halle 18:16 (12:10). „Wir haben uns das Leben selbst schwer gemacht“, sagte Christoph Sternberg nach 27 Fehlwürfen. Gut, dass die beiden Torhüterinnen Marlin Schmidt (11 Paraden) und Katharina Lange (9) ihrem Team den Rücken frei hielten. TuS 97: Bruelheide, Storz (je 4), Hermann, Pult (je 3), Bergmann (1).


© 2011 Neue Westfälische
Bielefelder Tageblatt (MW), Dienstag 01. Februar 2011
 

Keine Kommentare:

Kommentar posten