Mittwoch, 3. November 2010

TuS 97 verlangt GWD Minden alles ab

Jugendhandball: Kastrup-Sieben verliert knapp - Männliche »A« der JSG 07 unter Normalform

Bielefeld (WB/jm/jajo). In der B-Jugend-Oberliga musste der TuS 97 Bielefeld-Jöllenbeck in eine 21:26-Niederlage gegen GWD Minden einwilligen.
A-Jugend-Bezirksliga
TuS 97 Bielefeld-Jöllenbeck - HSG Blomberg-Lippe 28:25 (17:10). Auch zwei vergebene Siebenmeter konnten die 97-er nicht beirren, eine gute erste Hälfte zu spielen. Die Abwehr stand. Nach dem 17:10 ließen Konzentration und Kondition nach, und der komfortable Vorsprung schmolz dahin. Der aufmerksame Lennert Iseringhausen hielt seine Mannschaft mit tollen Paraden und drei gehaltenen Strafwürfen im Spiel. Die Abwehr fand nach und nach zu alter Sicherheit. Nach der 54. Minute kam Blomberg auf und verkürzte bis auf 25:27 (58.). Aber die Jürmker ließen sich nicht um die Ernte ihrer harten Arbeit bringen - der erste Saisonsieg war der Lohn.
TuS 97: Iseringhausen - Poppe (8), Globke (7/2), Plöger (5), Potthoff (3), Brinsat, Wobig (2), Hippe (1), Kreiensiek, Kleinschmidt, Markworth.
TG Herford - JSG Bielefeld 07 30:22 (17:13). Keiner der JSG-Spieler hatte annähernd Normalform. Der Verletzte Marvin Mitecki und der spontan verreiste Jannis Lindrath fehlten an allen Ecken und Enden. Von Beginn an waren die Bielefelder in der Abwehr unaufmerksam und harmlos, was den Gegner zum Torewerfen einlud. »Außerdem hatten wir im Angriff eine Quote von unter 30 Prozent«, bemängelte Trainer Ludwig Vogel. Nach der Pause kam die JSG besser ins Spiel, beim 20:21 (52.) war der Anschluss geschafft. Doch einfache Abschluss- und Deckungsfehler führten zum 21:25-Rückstand - die Vorentscheidung.
JSG: Marx, Stoltze, Buchwald, Wohlann, Stirken, Mihailovic, Vogel, Hahm, Tummes, Mühlenweg.

B-Jugend Oberliga
TuS 97 Bielefeld-Jöllenbeck - GWD Minden 21:26 (11:12). »Wir hatten die Mindener fast im Sack«, sagte TuS 97-Trainer Jan Kastrup mit ein wenig Bedauern. Sein Team hielt gegen die spielstarken Gäste bis zum 16:13 nicht nur mit, sondern dominierte die Partie. »Das war richtig stark«, lobte Kastrup. Doch seine Youngster verpassten den Knockout. Trotz dreifacher Überzahl gelang kein Treffer. Es kam sogar noch schlimmer: Die Gäste konnten das 17:17 erzielen. »Das war der psychische Knackpunkt in diesem Match. Die Köpfe wurden hängen gelassen«, analysierte Kastrup. Zudem habe Minden eine stärkere Bank gehabt. »Letztlich ist das schon enttäuschend verlaufen, weil wir die Chance hatten, zu gewinnen«, so Kastrup. Dennoch sei er stolz auf sein Team, dass »schon sechs Punkte geholt wurden«.
TuS 97-Tore: Krebs (5), Nolte (4/4), Schneider, Bruelheide (je 3), Zimmerling, Ali (je 2), Wöhrmann, Kleibrink (je 1).
B-Jugend-Bezirksliga
HSG Quelle/Ummeln - TV Emsdetten 14:35 (5:14). Gegen den Nachwuchs vom Bundesligisten TV Emsdetten war die HSG ohne Chance. Der Gegner war körperlich überlegen und gewann auch in der Höhe verdient. Die HSG scheiterte immer wieder am sehr starken Torwart der Gäste.
HSG-Tore: Beiderbeck (5), Kuba (4/1), Rogowski (3), Freund (1), Paatsch (1).
C-Jugend-Bezirksliga
TuS 97 Bielefeld-Jöllenbeck - TSG Altenhagen-Heepen 20:27 (8:13). Ein auch für TSG-Trainer Ingo Franz »überraschender Erfolg« über den bis dato verlustpunktfreien Rivalen. »Das war eine konzentrierte Mannschaftsleistung«. Nach 1:4-Rückstand zog die TSG auch dank eines starken Torhüters Christoph Grauting auf 11:6 davon und konnte diesen Vorsprung halten.
TuS 97-Tore: Wieling (6/2), Kleist (5), Albat, Linnenbürger, Löwe (je 2), Mühlbeier, Schröder, Streu (je 1).
TSG-Tore: Franz (8), Petersen (5/1), Wöstenfeld (4), Künsting (3), Klemme (3), Spreitz (1), Giersch (1), Aderhold (1), Boudin (1/1).
Weibliche C-Jugend-Bezirksliga
TuS 97 Bielefeld-Jöllenbeck - TSV Hahlen 23:28 (12:13). Bis zum 9:9 und 11:11 verlief die Begegnung ausgeglichen. Vom 15:17 an leistete sich der TuS 97 eine Schwächephase, die zum 17:23-Rückstand führte und »nicht mehr zu reparieren« war, wie Frank Brennecke bedauerte.
TuS 97-Tore: Bergmann (4), Schmidt (3), Pult (3), Herrmann (3), Julia Brennecke (3), Jana Brennecke (2), Lange (2), Storz (2), Hilbig (1).
JSG Bielefeld-Süd - TSG Altenhagen-Heepen 15:31 (6:16). Einziger Wermutstropfen des überzeugend herausgespielten Sieges war die Knieverletzung Julia Räbers. Über 6:0 (7.) und 9:1 steuerte der Gast frühzeitig einem selbst für Trainer Ralf Kipp überraschend hohen Erfolg entgegen. Dank der konstanten Leistung konnte TSG-Kipp durchwechseln und allen 14 Spielerinnen Anteile geben.
TSG-Tore: Räber (9/1), Brilka (6/1), Westerwelle (5), Hesse (3/2), Franz (3), Laege (1), Schüpping (1), Schaper (1).
Artikel vom 03.11.2010

Keine Kommentare:

Kommentar posten