Dienstag, 25. Januar 2011

»Joker« Marvin Streu sticht

Jugendhandball: Jöllenbecker C-Mädels setzen sich im Stadtderby durch

Bielefeld (WB/jm/wie). In der A-Jugend-Bezirksliga kamen die Nachwuchs-Handballer der JSG Bielefeld 07 zu einem glanzlosen Pflichtsieg. Die C-Mädels aus Jöllenbeck landeten einen Derbysieg.
A-Jugend-Bezirksliga
HSG Gremmendorf/Angelmodde - JSG Bielefeld 07 26:33 (9:15). Der Tabellenletzte aus Münster hatte in einem zerfahrenen Spiel nie eine reelle Chance auf einen Punktgewinn. In einer starken Phase nach einer Auszeit setzte sich die JSG 07 von 6:6 auf 12:6 ab. In der zweiten Halbzeit nahmen sich aber mehrere JSG-Spieler eine geistige Auszeit. »Nur eine starke Torwartleistung von Robin Stoltze verhinderte eine Aufholjagd des Gastgebers,« berichtete Trainer Ludwig Vogel, der als einzigen Lichtblick das gelungene Comeback von Jan-Philip Tummes bezeichnete. Gegen die Spitzenmannschaften HSG Euro (Freitag, 18.30 Uhr, in Babenhausen) und Spvg. Steinhagen (Sonntag, 15.15 Uhr, in Schildesche) müssen bessere Leistungen erbracht werden.
JSG 07: Marx/Stoltze - Buchwald (4), Stirken (5), Vogel (6), Hahm, Mühlenweg (6), Lindrath (5), Zlatkovic (5), Tummes (2).
Männliche B-Jugend-Bezirksliga
TuS Brake - TV Emsdetten 19:26 (11:12). Eine verdiente Niederlage. Kein Braker erreichte Normalform. »So waren wir in allen Belagen unterlegen,« bedauerte Trainer Lucas Tiemann. »Aber solche Tage hat man eben manchmal im Handballsport.« 
Braker Tore: Merschieve (10/3), Tiemann (5), Pannhorst (2) und Kasumovic (2).
HSG Ascheberg/Drensteinfurt - CVJM HSG Quelle/Ummeln 34:14 (16:7). Gegen einen körperlich überlegenen Gegner, der komplett den Altjahrgang aufbot, war der Gast bis zum 7:9 (14.) absolut auf Augenhöhe, um dann entscheidend mit 7:16 ins Hintertreffen zu geraten. Spielerisch wirkte der Verlierer dennoch reifer und wurde dafür sogar von den Schiedsrichtern gelobt. 
Tore für Quelle/Ummeln: Paatsch (4), Kuba (4), Beiderbeck (3), Freund (3), Angermann (2).
Männl. C-Jugend-Meisterrunde: HC Ibbenbüren - TSG Altenhagen-Heepen 36:31 (15:15). Nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit ließen sich die TSG-Jungs Anfang der zweiten Hälfte den Schneid abkaufen. »Wir waren in der Abwehr nicht aggressiv genug. Mit 31 Toren musst du auswärts eigentlich ein Spiel gewinnen«, bemängelte TSG-Trainer Ingo Franz das diesmal nicht ausreichende Defensivverhalten.
TSG-Tore: Petersen (8/2), Wöstenfeld (6), Franz (6/2), Boudin (4/3), Künsting (3), Giersch (2), Aderhold (2/1).
Platzierungsrunde: Bad Salzuflen - TuS 97 Bielefeld-Jöllenbeck 34:40 (12:22). In einem schnellen Spiel hatte der TuS 97 anfänglich Probleme mit der sehr offensiven Abwehr. Gut, dass Nils Grafen im Tor (17 Paraden) gut aufgelegt war. Nach dem 14:12 preschte der Gast auf 22:12 davon. Trotzdem wurde es nochmal eng. Mit der Einwechslung von Marvin Streu kurz vor Ende sollte der Trainer ins Schwarze getroffen haben. Zwei wichtige Balleroberungen und eine hervorragende Abwehrarbeit machten ihn zum Matchwinnner.
TuS 97: Grafen - Kleine (11), Wieling (8/2), Kleist (6/1), Linnenbürger (4), Mühlbeier, Streu (je 3), Albat, Schröder (je 2), Löwe (1).
Weibliche C-Jugend-Bezirksliga
TuS 97 Bielefeld-Jöllenbeck - JSG Bielefeld-Süd 19:14. In der Aufstiegsrunde noch mit einem Tor verloren und beim Spiel gegen die TSG von den Zuschauerrängen verspottet - die TuS 97-Mädels hatten mit der JSG noch eine Rechnung offen. Und so waren alle Spielerinnen hoch konzentriert bei der Sache. Die Abwehr funktionierte und war Garant für den 18:10-Zwischenstand. »Bis auf eine kurze Schwächephase hatten wir zu jeder Zeit die Hand drauf,« berichtete ein zufriedener Frank Brennecke.
TuS 97: Lange/Schmidt - Julia Brennecke (5), Bergmann (5/5), Pult (3), Herrmann (2), Jana Brennecke, Storz (je 1), Hilbich, Horstmann.
Artikel vom 25.01.2011

Keine Kommentare:

Kommentar posten