Montag, 14. März 2011

Krebs führt TuS 97-Jungs zum Erfolg

Christian Kleibrink traf beim 27:20-Sieg der Jöllenbecker B-Jugend vier Mal ins gegnerische Netz. Foto: Jörn Hannemann

Nachwuchshandball: Jöllenbecker A- und B-Jugend ohne Probleme - B-Mädels der JSG Bielefeld-Süd verbessert

Bielefeld (WB/jm/wie). In den überkreislichen Jugendhandball-Ligen gab es Frust und Freud' bei den Bielefelder Teams. Die männliche B-Jugend des TuS 97 Bielefeld-Jöllenbeck untermauerte durch einen klaren Heimsieg Platz drei in der Oberliga.
A-Jugend-Bezirksliga
TV Isselhorst - JSG Bielefeld 07 32:29 (14:15). Nach dieser Blamage war Trainer Ludwig Vogel zwar nicht sprachlos. »Aber alles, was ich über die Leistung meiner Mannschaft sagen könnte, wäre nicht konstruktiv.« Gegen den bis dato Tabellenvorletzten, der innerhalb der Woche eine hohe Niederlage gegen den Letzten und eine deutliche Pleite gegen den Drittletzten hinnehmen musste, war der Start noch gut. Die JSG setzte sich auf sechs Tore ab. »Anschließend lief nichts mehr zusammen«.
JSG 07: Marx - Lindrath (2), Mitecki (2), Stirken (5), Buchwald (2/1), Mihailovic (4), Vogel (7/3), Hahm (1), Mühlenweg (3/1), Tummes, Zlatkovic (3), Fette.
TuS 97 Bielefeld-Jöllenbeck - HSG Gremmendorf/Angelmodde 36:25 (21:14). Dank einer guten Abwehr gingen die Jürmker mit 6:3 in Führung. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit wurden sie jedoch etwas nachlässiger. Der Gegner fühlte sich eingeladen und schaffte nach 19 Minuten den 9:9-Ausgleich. Doch die richtige Antwort ließ nicht auf sich warten. Mit einem Sieben-Tore-Vorsprung ging's in die Pause. Auch in der zweiten Halbzeit ließen die 97er den Sieg nie aus den Augen. Einziges Manko: Das Ergebnis hätte deutlich höher ausfallen müssen. Viele Technik- und Passfehler begleiteten das Spiel.
TuS 97: Strunk - Wobig (10/3), Globke (10), Brinsat (6), Potthoff (5), Poppe (4), Kleinschmidt (1), Plöger, Markworth.
B-Jugend-Oberliga
TuS 97 Bielefeld-Jöllenbeck - JSG Nordhemmern/Südhemmern/Mdw. 27:20 (14:10). Die ersten Minuten verliefen ausgeglichen. Auf beiden Seiten wurden einige sichere Bälle vergeben. Dank starker Torwartparaden und sicheren Abschlüssen im Angriff gelang es den 97-ern nach und nach, sich einen Vorsprung zu erarbeiten, was eine 14:10-Halbzeitführung ergab. Zur Mitte der Halbzeit war eine Acht-Tore-Führung zu verzeichnen. Zwar kamen die Gäste in der Schlussphase noch einmal auf drei Treffer heran, aber die Jürmker ließen sich nicht mehr die Butter vom Brot nehmen.
TuS 97: Weinholz - Krebs (11), Bruelheide (7), Kleibrink (4), Zimmerling (3/1), Wörmann, Nolte, Ali (je 1), Markworth.
B-Jugend-Bezirksliga
Ascheberg/Drensteinfurt - TuS Brake 25:36 (10:17). Nach anfänglichen Schwierigkeiten samt Rückstand wechselte Brake auf eine Manndeckung gegen den »Halblinken« des Gastgebers. Dieser taktische Schachzug brachte die Wende. »Die Angriffe wurden gut ausgespielt und die Abwehr stand gut«, lobte Trainer Lucas Tiemann.
Braker Tore: Merschieve (9), Sürücü (8), Tiemann (8), Kasumovic (5), Helweg (2), Hupel (2), Strüßmann (2). 
HSG Gremmendorf-Angelmodde - HSG CVJM Quelle/Ummeln 28:14. Gegen den Tabellendritten verkaufte sich das Schlusslicht achtbar und zeigte eine gute Moral. Gegenüber den Vorwochen stand vor allem die Deckung besser. Auch Torhüter Luis Holuch zeigte sich gut aufgelegt.
CVJM-Tore: R. Kuba (9), Freund (3/2), Angermann (1), P. Kuba (1).
C-Jugend-Bezirksliga; 
Platzierungsrunde
TuS Möllbergen - TuS 97 Bielefeld-Jöllenbeck 31:30 (17:17). Am Sonntagmorgen lief der TuS 97 in Möllbergen seiner Form hinterher. »Möllbergen hat einfach weniger Fehler gemacht«, sagte der mitgereiste Akki Streu. Außerdem präsentierte sich der Gastgeber bissiger. »Die Einstellung hat diesmal nicht gepasst, darum geht die Niederlage auch in Ordnung«, urteilte ein verärgerter Trainer Christoph Sternberg.
Weibliche B-Jugend-Bezirksliga; Platzierungsrunde
JSG Bielefeld-Süd - HSG Hohne-Lengerich 25:22 (10:10). Da drei JSG-Mädels auf Klassenfahrt sind, half ein Trio aus der C-Jugend aus. Und das mit Erfolg. Vorne wurden die Chancen konsequent genutzt - mit Ausnahme dreier verworfener Siebenmeter. »Auch die Abwehr stand besser als in den Vorwochen«, sagte ein zufriedener JSG-Trainer Stephan Quilling.
JSG Bielefeld-Süd: Gieselmann - Zanghi (3), Nienhaus (2/1), Heinrich (4), Schwabedissen (8), Wrase (1), Lück, Wend (6), Bonensteffen, Mearz (1).
Artikel vom 01.03.2011

Keine Kommentare:

Kommentar posten